Mit der Hilfe von Silica Gel Feuchtigkeit effektiv bekämpfen

Heute werden immer längere Transportwege gefahren und Ware von welcher Art auch immer muss immer länger geschützt und verpackt werden. Einer der größten Gefahren auf Wegen des Transports ist schlicht und ergreifend die Feuchtigkeit. Um zu verhindern, dass Dinge feucht werden, wurde Silica Gel entwickelt, wobei es sich um ein Mittel handelt, mit dessen Hilfe Feuchtigkeit aus der Luft gezogen werden kann. Diese Art, Dinge zu schützen, hat mehrere spezielle Eigenschaften.

Bei dem Produkt handelt es sich um eine chemische Mischung auf der Basis von Salz, das ja bekanntlich immer ein guter Kandidat ist, wenn es darum geht, Feuchtigkeit aufzunehmen. Das hat schon jeder oder jede einmal realisiert, der oder die zum Beispiel versucht hat, mit der Hilfe von Salz Flecken von Rotwein aus einer Jeans oder einem T-Shirt zu entfernen. Da ist der Trick von der ganzen Geschichte ganz einfach, dass das Salz die Feuchtigkeit einfach und schnell aufnimmt. Und genauso funktioniert auch Silica Gel. Denn mit der Hilfe dieses Produkts entziehen wir einfach schneller der Luft die Feuchtigkeit, als dass diese das eigentliche zu schützende Produkt angreifen kann. Das ist im Grunde wie ein Wettlauf um die Zeit, wenn man sich diese Metapher so gefallen lassen möchte: Wer kann der Luft am schnellsten das Wasser entziehen? Sicherlich ist es in den meisten Fällen so, dass das Silica Gel schneller als andere Produkte die feuchten Partien der Luft in sich aufsaugt. Und damit ist auch schon das ganze Geheimnis um dieses höchstens effektive Produkt beschrieben. So einfach geht das manchmal. Das Schöne an Silica Gel ist darüber hinaus aber natürlich noch ganz einfach, dass es so schön und handlich in kleinen Beutelchen geliefert wird, die man einfach überall und in jeden Typus von Verpackung ganz leicht und handlich einfügen kann, ohne dass es dabei zu sehr auffällt. Übrigens sollte an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass es durchaus unterschiedliche Mischungen im Angebot gibt, die – und das sollte sich hier wohl fast schon von selbst verstehen – je nach Zusammensetzung mal besser und mal weniger gut dafür geeignet sind, um mit Lebensmitteln im Zusammenhang verwendet zu werden. Daher sollte man sich vor der Anwendung von Silica Gel immer erst einmal informieren, ob es sich um eine lebensmittelechte Mischung handelt oder ob man von Verzehrbarem lieber sich fern halten sollte mit dem Produkt.

Egal wie viel Silica Gel man verwendet, es kann nie genug sein

Darüber hinaus gibt es in Bezug auf die Anwendung von Silica Gel kaum eine Begrenzung, was die Anwendung selbst des Produktes angeht. Denn man kann es, von einigen sehr wenigen Fällen mal abgesehen, wohl nie in einer zu hohen Dosis anwenden. In anderen Worten ausgedrückt: Man kann wohl fast nie zu viel davon verwenden, ganz egal, ob man gerade eine besonders feuchte oder eher trockene Luft versucht zu entfeuchten. Denn hier gilt wie sonst nirgendwo, dass man, wenn man Silica Gel anwendet, immer getrost das Motto viel hilft viel. Auch wenn man sich in anderen Bereichen im Leben durchaus mal in der Menge vergreifen kann, sollte man bei dem Umgang mit Silica Gel nicht allzu schüchtern sein, um es einmal so zu sagen. Immer getrost rein da, könnte das Motto ansonsten auch noch heißen. Da ist das Produkt wirklich verlässlich – denn was soll auch groß Schlimmes passieren? Wenn man eine zu große Menge Silica Gel auf zu wenig Feuchtigkeit loslässt, dann hat man im schlimmsten Falle eine bestimmte Menge des Produktes selbst vergeudet – was bei den geringen Preisen des Produkts aber immer das kleinere Übel bleiben wird. Allerdings gefährdet man nie die Effektivität des Ganzen: Die Ware wird immer trocken werden, egal ob man genügend oder eben ein bisschen zu viel des ganzen Zaubers anwendet. Denn Silica Gel ist hocheffektiv – aber wenn es um viel zu bekämpfende Feuchtigkeit geht, dann sollten die Mengen auch entsprechend angepasst werden. Aber der nächste Abschnitt soll an dieser Stelle das Thema um die richtige Menge zwischen Luft und Salz noch auf einen anderen Aspekt hin untersuchen.

Das Prinzip weniger Luft trocknet schneller

Man kann Silica Gel also nicht überdosieren – so weit, so gut. Jedoch gibt es noch einen Trick in der Anwendung, auf den an dieser Stelle unter allen Umständen hingewiesen werden soll. Es wurde bereits gesagt, dass das Produkt nicht besonders teuer ist und dass man sich deswegen in Sachen sparen nicht so ganz so sehr den Kopf zerbrechen sollte. Wer Letzteres trotzdem tun möchte, sollte sich den folgenden Trick vor Augen führen: Eine bestimmte Menge an Silica Gel kann eine bestimmte Menge an Luft von Feuchtigkeit befreien. Anstatt die Menge an Salz zu erhöhen, kann man nach dieser Gleichung auf von der anderen Seite her agieren, indem man die Menge an zu trocknender Luft reduziert. Das klingt einfach, ist aber im Grunde genial. Denn das Produkt kann selbstverständlich noch effektiver Wasser aufnehmen, wenn die Menge an Feuchtigkeit von vorn herein physisch begrenzt wird. Das kann man unter anderen realisieren, indem man die Container, in den das Silica Gel hinein getan wird, luftdicht abriegelt. Auf diese Art und Weise kann keine Luft zirkulieren und die Menge an eindringender Feuchtigkeit beträgt gleich null. So kann das ganze System am effektivsten arbeiten und man kann die wohl besten Ergebnisse mit dem wunderbaren Trockenmittel erzielen.